Eine besondere Auszeichnung erfuhr Dr. Volker Heuer, Leiter der Forschung und Entwicklung Wärmebehandlung der ALD während eines Empfangs auf dem 75. HärtereiKongress in Köln, als ihm vom Vorsitzenden der AWT, Dr. Winfried Gräfen der Karl-Wilhelm-Burgdorf Preis verliehen wurde. Diesen Preis erhalten Personen, die in außergewöhnlicher Weise wissenschaftliche Erkenntnisse in die Praxis umgesetzt und der Werkstofftechnik und Wärmebehandlung dadurch Impulse gegeben haben.

Abb.: Rainer Braun, Dr. Heuer, Dr. Gräfen, Frank Burgdorf (v.l.n.r) bei der Preisverleihung

In seiner Laudatio betonte Herr Dr. Gräfen insbesondere die Entwicklung der Niederdruckaufkohlungs- und Hochdruckgasabschrecktechnik sowie der dazugehörigen ModulTherm– bzw. SyncroTherm-Anlagentechnik. Weiterhin hob er nicht nur die intensive und hervorragende Vortragstätigkeit von Dr. Heuer hervor, sondern auch die zahlreichen Veröffentlichungen, mit denen er sein Wissen der Allgemeinheit zur Verfügung gestellt hat. Er dankte Dr. Heuer für die langjährige Mitgliedschaft und enge Verbundenheit zur AWT und gratulierte ihm für die Auszeichnung, die seine erfolgreiche Arbeit an der Nahtstelle von Wissenschaft und Praxis würdigen soll.

Die AWT – Arbeitsgemeinschaft Wärmebehandlung und Werkstofftechnik e. V. (www.awt-online.org) steht seit 60 Jahren für Austausch und Wissen rund um die Wärmebehandlung und Werkstofftechnik. Die AWT fördert in erster Linie den Wissenstransfer und kollegialen Austausch von Forschung und Industrie. Dafür initiiert die AWT eigene Forschungsprojekte und setzt mit professionellen Fachveranstaltungen europaweit Standards. Stifter des Karl-Wilhelm-Burgdorf-Preises ist die BURGDORF GmbH & Co. KG.