Im Rahmen einer Feier mit geladenen Gästen weihte die ALD Vacuum Technologies GmbH jetzt den 3. fertiggestellten Bauabschnitt im Fraunhofer Science Park in Hanau ein. „Die ALD ist integraler Bestandteil der Materialtechnikkompetenz in Hanau, passt wunderbar an den Standort Fraunhofer Science Park und trägt maßgeblich zur weiteren Entwicklung des Areals bei“, sagte Oberbürgermeister Claus Kaminsky im Rahmen der Feier. „Dass das Unternehmen so erfolgreich ist und nun bereits ein zweites Mal vor Ort expandiert hat, freut uns sehr!“

Durch den Bau der neuen Gebäude wurde Raum für über 100 weitere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter geschaffen. Damit werden die Platzverhältnisse der mittlerweile auf über 500 Mitarbeiter angestiegenen ALD-Belegschaft in Hanau deutlich entschärft. „Mit der weiterhin guten geschäftlichen Entwicklung gingen parallel steigende Mitarbeiterzahlen einher und führten bereits in 2018 zu erhöhtem Platzbedarf“ berichtet Löber, Vorsitzender der Geschäftsführung. „Wir mussten in der letzten Zeit eng zusammenrücken und sogar Zwischenlösungen schaffen, um für alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter einen Platz zu finden. Daher freuen wir uns sehr, dass wir jetzt die neuen Gebäude beziehen können.“  

5000 m² Raum für mehr als 100 ALD Mitarbeiter

Der dritte Bauabschnitt für ALD umfasst ein vierstöckiges Bürogebäude mit 2.500 m² Fläche und eine weitere Halle mit ebenso 2.500 m² Fläche. Dieser verfügt, identisch zur großen Montagehalle aus dem ersten Bauabschnitt, über ausreichend Hallenvolumen und alle notwendigen Energie- und Medienanschlüsse inklusive den zugehörigen Gruben.

„Wir fühlen uns sehr wohl hier in Hanau Wolfgang und können unsere Prozesse hier optimal organisieren und unserer Belegschaft damit einen zukunftssicheren und modernen Standort in einem hochgradig technischen Umfeld sichern“, sagte Michael Protzmann, technischer Geschäftsführer. In direkter Nachbarschaft zu Fraunhofer und dem Evonik-IT-Zentrum sehe man eine erstklassige Umgebung und potenzielle Möglichkeiten denkbarer Ergänzungen. „Hier werden unsere neu gegründete Abteilung „Industrie 4.0“ sowie unsere Forschungs- und Entwicklungsabteilungen für die Metallurgie und die Wärmebehandlung an zukunftsweisenden Produkten, wie Modultherm 3.0 arbeiten, die den Nutzen für unsere Kunden steigern werden.“, erläutert Protzmann. Der moderne Industriestandort werde zudem durch ein ausreichend dimensioniertes Parkhaus abgerundet, so Protzmann.

Die Verwaltung der weltweit tätigen ALD Heat Treatment Services hat dort ebenso ihre neuen Büroräume bezogen. In der neuen Halle werden im Technikum verschiedene Anlagen installiert, die sowohl für die technologische Weiterentwicklung von Verfahren wie auch für die Auslegung von Prozessen auf kundenspezifische Anforderungen genutzt werden.

„Es ist für Hanau ein großes Glück, dass ALD mit dem Unternehmensstandort so zufrieden ist und sich hier für die Zukunft rüstet!“ so der OB und wünschte für den Bezug und die Inbetriebnahme der neuen Gebäude allen Miterbeiterinnen und Mitarbeitern sowie der Geschäftsführung alles Gute sowie weiterhin viel Erfolg.