VIM 100 – 4000

Vakuum Induktionsschmelz-, Entgas- und Gießanlage für 
Chargengewichte von 1 bis 30 t

1928 wurde der erste industrielle Vakuum-Induktionsschmelz- und Gießofen von ALDs Mutterunternehmen konstruiert und hergestellt und anschließend in Hanau nahe der heutigen ALD-Zentrale in Betrieb genommen. Seitdem wurden verschiedene VIM-Öfen mit Kapazitäten von 1 bis 30 t entwickelt, konstruiert und an führende Hersteller von Spezialstählen und -legierungen weltweit geliefert. Die ALD-Anlagen der Serie VIM 100 – VIM 4000 verwenden ein hochmodernes und industriebewährtes Design. Zur Anpassung des VIM-Prozesses und seiner Steuerung an die jeweiligen Fertigungsanforderungen des Kunden bietet ALD zudem zahlreiche Zubehörteile an. Die Konstruktionen haben sich als besonders wertvoll für die kostengünstige Herstellung von Spezialstählen und Superlegierungen erwiesen.

VIM- Öfen von ALD

Konstruktionsmerkmale und Vorteile der verschiedenen VIM-Konzepte

  • Einfache Gießgeometrie, einfacher Prozess
  • Hohe Zuverlässigkeit und Produktivität
  • Hohe Flexibilität und Vielseitigkeit für den schnellen Produktwechsel
  • Hohe Produktqualität durch optimiertes Entgasen der Schmelze
  • Präzise Einstellung der Legierungszusammensetzung und Homogenisierung der Schmelze
  • Entfernen unerwünschter und verdampfbarer Spurenelemente
  • Hohe Betriebssicherheit und Umweltfreundlichkeit

Größen und Anwendungen der VIM-Öfen

ALD bietet herkömmliche VIM-Kammeröfen genauso an wie die äußerst erfolgreichen kompakten VIM-VIDP-Schmelzöfen mit Schmelzkapazitäten von 1 bis 30 t. Alle VIM-Öfen ermöglichen eine wirtschaftliche Herstellung hochentwickelter Stähle und Speziallegierungen als Blöcke, Elektroden und im Stangenformat. Während Blöcke direkt gewalzt oder geschmiedet werden können, werden Elektroden normalerweise im Elektroschlackeumschmelzanlagen (Electro-Slag Remelting – ESR) oder in Vakuumlichtbogenumschmelzanlagen (Vacuum Arc Remelting – VAR) weiter verbessert und Stangen als Rohmaterial für den Vakuum-Feinguss oder die Metallpulverherstellung verwendet. Die Endprodukte kommen in verschiedenen Hochtechnologiebranchen wie der Luftfahrt, Stromerzeugung, Medizin, Chemie, Elektronik, Offshore-/Onshore-Ölindustrie sowie bei der Herstellung von Werkzeug- und Gesenkstählen zum Einsatz.

Kundenspezifische VIM-Konstruktionen

In seiner langen Geschichte hat ALD zahlreiche kundenspezifische VIM-Öfen nach genauen Kundenvorgaben entwickelt. Unsere Kunden haben die Wahl zwischen verschiedenen VIM-Konstruktionsvarianten. Hier einige Beispiele:

  • VIM- VIDP-Variante – das erfolgreichste ALD VIM-Ofenkonzept
  • VIM – F-Variante – Schmelzkammer mit Fronttür
  • VIM – S-Variante – Schmelzkammer mit Seitentür
  • VIM – L-Variante – Ofenkonzept mit Pfannentechnik
  • VIM – R-Variante – Schmelzkammertiegel mit Seilkippzug

VIM-VIDP – Variante

Gerne beraten wir unsere Kunden bei der Auswahl des geeignetsten VIM-Ofenkonzepts oder konstruieren kundenspezifische VIM-Öfen nach Ihren Anforderungen und Anwendungen.

Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte

Herr Michael Hohmann, Fon +49 6181 307 3106, Michael.Hohmann@ald-vt.de
Herr Stefan Lemke, Fon +49 6181 307 3441, Stefan.Lemke@ald-vt.de
Herr Andreas Eich, Fon + 49 6181 307 3078Andreas.Eich@ald-vt.de
Herr Dr. Dennis Hüttenmeister, Fon +49 6181 307 3489Dr.Dennis.Huettenmeister@ald-vt.de
Herr Thomas Kilzer, Fon + 49  6181 307 3243Thomas.Kilzer@ald-vt.de
Herr Oliver Pilz, Fon +49 6181 307 3520, Oliver.Pilz@ald-vt.de