ModulTherm®

Vakuum-Wärmebehandlungssystem mit Hochdruck- Gasabschreckung

 

Die Technologie des Wärmebehandlungssystems ALD ModulTherm®  ist seit Jahren weltweit erfolgreich im Einsatz, insbesondere für die Wärmebehandlung neuer Getriebe und Einspritzsysteme in der Automobilindustrie.

ModulTherm® -Technologie eignet sich insbesondere zum

  • Härten
  • Vergüten
  • Einsatzhärten
  • Löten
  • Sintern
  • Glühen

bis zu Temperaturen von 1250 °C.


Technik auf einen Blick

Die thermischen und thermochemischen Wärmebehandlungsprozesse finden in einzelnen, voneinander unabhängigen Behandlungskammern statt. Dadurch können unterschiedliche Prozesse simultan durchgeführt werden. Die Behandlungskammern werden durch ein auf Schienen bewegliches „Shuttlemodul“ bedient. In diesem „Shuttlemodul“ sind eine Transportkammer sowie eine Hochdruck-Gasabschreckkammer zu einer Einheit zusammengefasst.

In der speziell entwickelten Abschreckkammer werden die Bauteile mit Abschreckgasen wie Stickstoff oder Helium unter hohem Druck bis 20 bar und mit hohen Strömungsgeschwindigkeiten gleichmäßig und prozesssicher gehärtet.

Härte die sich bezahlt macht

Die gesamte ALD ModulTherm®-Anlage lässt sich in die mechanische Fertigungsumgebung integrieren. Das Anlagenumfeld wird weder durch Wärme noch Abgase oder sonstige nachteilige Auswirkungen beeinflusst. Die Integration der Wärmebehandlung in die Fertigung steigert nachweisbar die Produktivität. Durch ihre modulare Bauweise kann die ModulTherm®-Anlage individuell auf die Bedürfnisse unserer Kunden ausgerichtet werden.

Vorteile auf einem Blick

Qualität

  • Hohe Reproduzierbarkeit der Bauteilqualität
  • Hohe Aufkohlungsgleichmäßigkeit am Bauteil und in der Charge
  • Optimale Bauteiloberfläche
  • Minimaler Bauteilverzug
  • Geringe Nacharbeit
  • Qualitätsdokumentation für jede Charge

Wirtschaftlichkeit

  • Bedarfsgerechter Anlageninvest
  • Flexible Anlagenerweiterung ohne Produktionsstillstand
  • Hoher Durchsatz durch kurze Behandlungsdauern
  • Produktionsflexibilität durch simultane Prozesse
  • Geringere Hartbearbeitung durch minimalen Bauteilverzug
  • Wartung ohne Produktionsstillstand
  • Niedrige Verbrauchskosten
  • Hohe Zuverlässigkeit

Umwelt

  • Keine CO2 -Emissionen
  • Hohe Energieeffizienz durch geringe Wärmeverluste
  • Geringe Geräuschemissionen
  • Trockene Gasabschreckung ohne Entsorgung von Waschabwässern
  • Sauberes Arbeitsumfeld ohne Dämpfe und Flammen

Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte

Herrn Joachim Boss, Fon +49 6181 307  3288,  joachim.boss@ald-vt.de
Herrn Karl Ritter, Fon +49 6181 307 3279karl.ritter@ald-vt.de